Pflegetipps für Rollrasen

Wenn der Rasen bei Ihren Nachbarn grüner ist, wird es höchste Zeit, dass Sie etwas an Ihrem Rasen verändern! Mit diesen Pflegetipps erhalten Sie einen schönen, wundervoll grünen Rasen mit einem dichten Wuchs, der schön grün aussieht und frei von Unkraut ist. Dann können Sie Ihren Garten wieder voll und ganz genießen!

Sehen Sie sich unser umfassendes Video an.

 

Rasen mähen

Für die richtige Rasenpflege ist Rasen mähen absolut notwendig. Wir empfehlen Ihnen Ihren Rasen mindestens 1x in der Woche zu mähen. Im Frühling sogar 2 x die Woche. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Rasenpflege. So verringern Sie die Chance auf Unkrautbildung und Rasenkrankheiten.

Wann soll ich das erste Mal Rasen mähen?
Von März bis Oktober sollte Ihr Rasen gemäht werden. Machen Sie das am besten bei trockenem Wetter. Ist Ihr Rasen nass könnte Ihr Rasenmäher verstopfen.

Das erste mähen nachdem Rollrasen frisch verlegt wurde.
Warten Sie nicht zu lange mit dem ersten Schnitt. Sobald ihr Rasen eine Länge von 4 cm erreicht hat, sollten Sie das erste Mal mähen. Meistens ist dies schon nach einer Woche. Wichtig ist, das erste Mal nicht gleich kurz zu mähen, sondern den Rasen in mehreren Schritten zu kürzen. Warten Sie jeweils ein paar Tage und mähen Sie dann wieder, bis Sie nach ca. 3 Schnitten die gewünschte Länge von 3 cm erreicht haben. Bitte denken Sie daran,, das gemähte zu entfernen und nicht auf der Wiese liegen zu lassen.

Wie kurz sollte ich den Rasen mähen?
Vor allem am Anfang sollten Sie den Rasen nicht zu kurz mähen. Durch zu kurzes Mähen, kann die Grassode schneller kaputt gehen. Im Frühling ist eine Länge von 3 cm ausreichen. Während der Sommermonate kann der Rasen ruhig einen Zentimeter länger (4cm) gemäht werden. Dies schützt den Rasen vor dem austrocknen.

Was für einen Rasenmäher brauche ich?
Im Prinzip gibt es drei Sorten Rasenmäher.

maaiers
 
Spindelmäher
Dieser eignet sich gut um den Rasen kurz zu mähen. Er schneidet den Rasen ab, wodurch Sie feine Grashalme bekommen. Der Spindelmäher verschleißt aber schneller als der Sichelmäher und muss deshalb öfter gewartet werden.

Sichelmäher
Der Sichelmäher schlägt den Rasen ab, da die Messer sehr schnell drehen. Dies macht die Grashalme etwas geraffter. Achten Sie während des Mähens drauf, dass keine Steine, Äste oder Abfall auf dem Rasen sind, diese können mit einer großen Geschwindigkeit durch die Luft geschleudert werden. Das Messer des Sichelmähers sollte genauso wie die des Spindelmähers jährlich geschliffen werden.

Mähroboter
Täglich den Rasen mähen wäre optimal. Hierzu eignet sich ein Mähroboter am besten.



Rasen bewässern


Wasser ist ein wichtiges Element für Ihren Rasen. Rasen bewässern ist deshalb enorm wichtig wenn Sie den Rasen richtig pflegen möchten. Sie sollten deshalb die Feuchtigkeit im Boden kontrollieren. Wasser ist ein Grundbedürfnis für Rasen. Zu wenig Wasser ist nicht gut, aber zu viel Wasser auch nicht.

gras-sproeierRasen bewässern, wann?
Sollten Sie Ihren Rasen gerade eben erst verlegt haben, ist es ganz wichtig, die ersten Wochen sehr viel Wasser zu geben. Dies ist notwendig, damit die Wurzeln auch gut anwachsen. Sie können den ganzen Tag durch, den Rasen bewässern. Auch in der prallen Sonne. Wenn der Rasen anfängt auszutrocknen, verfärbt er sich leicht bläulich. Warten Sie dann nicht bis zum Sonnenuntergang, Es kann dann schon zu spät sein.

Wie lange den Rasen bewässern
Bei Rasen der schon eine Weile liegt, können Sie besser einmal pro Woche eine lange Zeit den Rasen bewässern (mindestens eine halbe Stunde), als jeden Tag ein bisschen. Frisch verlegter Rasen allerdings, sollte jeden Tag ein paar Stunden lang bewässert werden.


Rasen düngen

Wie jede Pflanze braucht auch Rasen die richtige Nahrung. Durch das Düngen wird der Rasen weniger empfindlich wenn es um Krankheiten und Schimmel geht. Außerdem entsteht weniger Moos und der Rasen behält seine frische, grüne Farbe.

Wann den Rasen Düngen?
Der Rasen düngen sollte während der Wachstumszeit, alle 6 bis 8 Wochen gedüngt werden. Die Wachstumszeit ist zwischen April und Oktober. Sobald kein Nachtfrost mehr kommt, sollten Sie das erste Mal düngen. Bevor dann wieder der erste Nachtfrost eintritt, sollten Sie das letzte Mal düngen.

Stickstoff
Sollte Ihr Rasen eine gelb/rötliche Farbe bekommen, ist dies oft ein Zeichen dafür, dass Sie ein Stickstoffmangel (N) im Rasen haben. In diesem Fall sollten Sie sofort den Rasen düngen
Vorsicht: Sollte Ihr Rasen zu viel an Nährstoffen bekommen, können auch Schimmel und Krankheiten entstehen. Achten Sie deshalb auf die Dosierung!

Wie muss ich den Rasen düngen?
Sie können Ihren Rasen auf zwei verschieden Arten düngen. Zuerst natürlich das manuelle Düngen. Bei größeren Flächen raten wir Ihnen zu einem Streuwagen. Dieser verteilt die Stoffe ganz gleichmäßig über den Rasen.
Sollte Ihr Rasen während des Düngens trocken sein, sollten sie danach Wasser geben. So kann sich das Granulat leicht auflösen. Sollten Sie das nicht tun, entstehen sogenannte ‚ Brandstellen‘ die unangenehmen Schaden verursachen.

Sorten Dünger
Organischer Dünger
Dieser kommt aus organischen Elementen wie getrocknetem oder frischen Kuhmist. Der organische Dünger hilft den Boden zu verbessern und bringt ausreichend Nährstoffe in den Boden.
Kunstdünger
Dieser bringt alle Nährstoffe in den Boden, die schnell von der Pflanze aufgenommen werden und wirkt deshalb auch schneller als ein organischer Dünger.

 

strooiwagen-bemesten


Rasen vertikutieren

Damit Ihr Rasen in bester Kondition und schön grün bleibt, ist es wichtig, dass Sie den Rasen vertikutieren. Tote Materialen, wie Blätter und Rasenabfall, sorgen dafür, dass sich leicht Schimmel bilden kann. Es entsteht eine Art Filzschicht, wo wenig Wasser, Licht und Luft durch kommt. So bleibt der Rasen feucht und sauer und es kann Moos entstehen. Um das zu vermeiden, sollte der Abfall ‚rausgekämmt‘ werden, damit  der Rasen sauber und gesund bleibt. Hier unten haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt wie und wann Sie vertikutieren sollten.

Wie vertikutieren
Es gibt zwei Möglichkeiten Ihren Rasen zu vertikutieren. Manuell oder Maschinell.

Manuell den Rasen vertikutieren
Manuell Ihren Rasen vertikutieren geschieht mit einer sogenannten Vertikutierharke. Diese wird auch Vertikutierkamm genannt. Vorsicht: Manuelles vertikutieren ist sehr arbeitsintensiv. Die Vertikutierharke ist deswegen auch nur geeignet bei kleinen Rasenflächen!

Rasen vertikutieren mit einer Vertikutiermaschine
Für größere Flächen können Sie besser eine Vertikutiermaschine benutzen. Es ist nämlich ziemlich arbeitsintensiv um größere Flächen zu vertikutieren. Das vertikutieren mit der Maschine ist wesentlich weniger ermüdend als mit einer Harke.

Wann Rasen vertikutieren
Für das beste Ergebnis sollten Sie mindestens einmal im Jahr, vorzugsweise aber zwei Mal im Jahr Ihren Rasen vertikutieren. Rasen vertikutieren sollten Sie am besten im Herbst, damit der Rasen sauber in den Winter geht. Sie können dies im Frühling wiederholen, sobald keine Chance mehr auf Nachtfrost besteht. Der Rasen bekommt so mehr Sauerstoff und nimmt die Nährstoffe besser auf. Eventuelle kahle Stellen im Rasen können Sie dann auch sofort nachsähen oder Sie können die kahlen Stellen ersetzen durch neuen Rollrasen.

verticuteerharkverticuteer-machine

 

Auch Spitzenclubs wählen Hendriks-Qualität